Uni verhindert Veranstaltung zum Kurdistan-Konflikt

Die Verwaltung der Universität Duisburg-Essen will studentische Veranstaltungen zum Konflikt in Westkurdistan unterbinden.

Einer bereits geplanten Vortragsveranstaltung verweigerte sie Räumlichkeiten auf dem Campus. Die Linke Liste hält die Entscheidung für inakzeptabel. Wenn es nach dem Willen der Universitätsverwaltung geht, soll der Konflikt um die seit Wochen belagerte kurdische Stadt Kobane auf dem Campus nicht thematisiert werden. Das geht aus einer EMail des Gebäudemanagements an die Linke Liste vom 14. Oktober hervor. Gemeinsam mit anderen studentischen Initiativen wollte die Linke Liste am 21. Oktober einen Vortrag zum Kurdistan-Konflikt veranstalten und bat die Universitätsverwaltung daher, einen Raum am Campus Essen zu reservieren. Eingetragenen hochschulpolitischen Gruppen stellt die Universität ihre Räumlichkeiten üblicherweise kostenfrei und ohne inhaltliche Bewertung der Veranstaltung zur Verfügung. In diesem Fall teilte die Universitätsverwaltung jedoch mit, dass sie „aufgrund der Brisanz, die in diesem Thema liegt“, keinen Raum bereitstellen könne. Auch einer anderen Studierendenorganisation habe sie bereits untersagt, dieses Thema öffentlich aufzugreifen. Diese Entscheidung werde durch das Justitiariat der Universität unterstützt.

Meike Beckers, Sprecherin der Linken Liste, hält die Entscheidung der Universitätsverwaltung für inakzeptabel:

„Die aktuelle Situation in Westkurdistan, insbesondere der blutige Kampf um Kobane, beschäftigt viele Menschen an der Universität Duisburg-Essen. Einige unserer Kommilitoninnen und Kommilitonen haben selbst Angehörige in der umkämpften Region. Dass die Verwaltung dieses Thema tabuisieren und vom Campus fernhalten will, ist ein Armutszeugnis für eine Universität, die sich selbst das Motto ‚Offen im Denken‘ gibt. Wir fordern das Rektorat auf, zu der Entscheidung Stellung zu beziehen und dafür zu sorgen, dass die geplante Veranstaltung der Linken Liste zeitnah nachgeholt werden kann.“

Für Rückfragen stehen wir unter der E-Mail-Adresse lilidue(at)gmx.de gerne zur Verfügung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.